Samstag, 29. Oktober 2016

"Me-Time" - Drei Dinge, um die Extrastunde zu nutzen

Wenn in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Uhren zurück gestellt werden, dann heißt das für die meisten eins: Eine Stunde länger schlafen! Da zu viel Schalf jedoch zu einem völlig verwirrten Sonntag führen kann, empfehle ich euch heute drei Alternativen, um nach dem Aufstehen entspannt in den Sonntag zu starten.

Eine Gesichtsmaske

Hand auf’s Herz, wie lange ist deine letzte Gesichtsmaske her? Musstest du angestrengt nachdenken? Mir geht es leider viel zu oft so, auch wenn ich jedes Mal Besserung gelobe, aber dann fliegen die Tage nur so dahin und aus zwei Mal die Woche wird nur zweimal im Monat. Deswegen ist jetzt die beste Zeit. Leg‘ dir deine liebste Maske bereits am Samstagabend raus. Wenn du keine im Haus hast, besorge dir eine dieser Tütchen mit zwei Anwendungen, passend zu den Ansprüchen deiner Haut. Hier kann ich die Luvos Repair Maske empfehlen und wer kein dm in der Nähe hat, die bei Lidl erhältlichen Cien Masken sind ebenfalls sehr gut. Für mich gibt es in den letzten Monaten nur eine: die Antipodes „Aura Manuka Honey Mask“. Sie ist verhältnismäßig teuer, aber genau das motiviert mich sie zu benutzen. Meine Haut verträgt sie sehr gut und sie lässt sich mit lauwarmem Wasser so einfach abwaschen, wie sonst keine Maske die ich kenne.

Ein Handpeeling

Je näher der Winter rückt, desto wichtiger wird die Handpflege, schließlich will niemand Reibeisenhände aus dem Kuschelpulli gucken haben. Neben regelmäßigem Cremen und einer milden Seife helfen Peelings, die die abgestorbenen Schüppchen runter holen, denen nicht mehr mit Lotion geholfen werden kann. Auf einem Event habe ich ein spezielles Handpeeling bekommen, es tut natürlich auch ein beliebiges Körperpeeling oder die DIY Variante: 2 TL Zucker, 1 TL Olivenöl, etwas Honig. Kurz auf der Heizung erwärmen – fertig! 
Wer seine Foundation gerne mit den Fingern aufträgt, sollte auf seine Hände besonders gut achten. Am besten beim Gesichtspeeling anschließend die Hände nochmal gut einreiben, so ist sichergestellt dass sich die Grundierung gut verteilen lässt.

Ohne Reue Serie schauen

Natürlich reicht eine Stunde nicht für’s ganztägige Bingen, aber darum soll es hier nicht gehen. Auch wenn ich mich des Binge Watchings oft und gerne schuldig mache, geht am Wochenende nichts über EINE Folge als Motivation für den Tag. Während des Frühstücks eine Episode der aktuellen Lieblingsserie genießen und wirklich aufmerksam verfolgen, hilft in den Tag zu starten. Zeitlich optimal passt mein aktueller Favorit: „Mozart in the Jungle“, eine Amazon Eigenproduktion mit Gael García Bernal als exzentrischer Dirigent. Beste Coming-of-Age Unterhaltung über das Leben von Musikern und Künstlern in New York, mit je nur 30 Minuten. I like. 

Welche Serie schaust du zur Zeit am liebsten? Wie verbingst du die Extrastunde?

Kommentare:

  1. Schöner Post! Ja, eine Serie (DVD) zum Frühstück gucken, das habe ich manchmal gerne gemacht, als ich noch alleine gewohnt habe. Das mit der Gesichtsmaske ist eigentlich gar nicht so lange her, ich dusche meist abends und benutze danach statt normaler Gesichtscreme oft eine Feuchtigkeitsmaske. Mal sehen, was ich oder wir heute noch so mit der übrigen Stunde machen. Wünsche dir einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  2. Für mich ist es eher so, dass uns eine Stunde geklaut wurde. Ich bin abends viel zu früh müde. Gesichtsmasken mache ich auch ziemlich gerne.

    AntwortenLöschen