Dienstag, 28. April 2015

Quickreview - BIOTHERM L'EAU Eau de Toilette

Immer der Nase nach...ab in den Sommer. Sicherlich habt ihr den neuen Duft bereits auf dem einen oder anderen Blog gesehen und auch ich möchte heute meine Meinung dazu los werden. Vor einiger Zeit bekam ich das Eau de Toilette von Leotainment zugesandt, um es kurz nach dem Release einem genauen Test zu unterziehen und wahrscheinlich ganz nebenbei einen Hype mit anzukurbeln.


Das Biotherm L'EAU Eau de Toilette mit dem legendären Duft der Lait Corporel, die seit 1972 Damen mit ihrem frischen Aroma begeistert, ergänzt jede Duftsammlung um den perfekten Sommerduft. Wie schwer es ist Düfte zu beschreiben und zu verstehen zeigt, dass in einem Onlineshop eine Bewertung lautete "Riecht null nach Zitrone" - stimmt, weil keine drin ist. Der Duft wird als belebender Zitrusduft mit sanfter Note beschrieben, diese setzen sich aus Orange, Bergamotte und Manderine zusammen, dazu Untertöne aus Freesien und Zedernholz. Dass alle Düfte die ich liebe Bergamotte (Zitrusfrucht) enthalten, ist mir bereits im vergangenen Jahr aufgefallen und so war ich bereits, ehe ich mein Paket in Händen hielt, ziemlich sicher: das L'EAU wird mir gefallen. Und so ist es. Der Duft ist mein täglicher Begleiter mit dem ich mich morgens großzügig einsprühe, weil der Geruch mich an die Cuxhaven Urlaube mit meiner Mutter erinnert und auch der Flakon in blau und weiß an Meer und Urlaub denken lässt. Eine klassische, hübsche Verpackung mit silberfarbenen Deckel und Sprühkopf, die wertig wirkt und auch ein tolles Geschenk zum bevorstehenden Muttertag abgibt. 
Einziger, aber nicht ganz unerheblicher Minuspunkt ist die Haltbarkeit des EdT, das bei mir nach etwa drei Stunden verflogen ist und nur in den Haaren nach längerer Zeit gerochen werden kann. Daher trage ich nachmittags immer nochmal etwas auf meine Handgelenke auf, alternativ kann man sich auch etwas in einen Reiseflakon umfüllen und hat den Duft so immer in der Handtasche zum nachlegen dabei. Dieser leicht verschwenderische Umgang mit dem L'EAU erklärt für mich die Tatsache, dass es nur die 100 ml Größe zu etwa 40,-€ zu kaufen gibt. 
Fazit: Für mich ist dieses Eau de Toilette, das lieber Body Mist genannt werden sollte, zukünftiger Dauerbegleiter, den ihr in einigen Favoritenvideos wieder sehen werdet. Preis-Leistung sind mittelmäßig und einige Euro gehen hier wohl an den Namen. Insgesamt ein "trotzdem super".



Sponsored Der Duft wurde mir kostenfrei von Leotainment zu Verfügung gestellt.

Mittwoch, 22. April 2015

Quickreview - Catherine by Natascha Ochsenknecht Nagellacke


Bereits vor einiger Zeit habe ich euch über mein Wochenende mit Catherine berichtet und heute möchte ich auf die aktuelle Hauptattraktion der Marke eingehen. Nicht nur, dass ich an diesem Wochenende die Natascha Ochsenknecht Kollektion kennen gelernt habe, sondern auch die Designerin persönlich treffen konnte, um mir ihr über ihre Farben zu sprechen. Wodurch die fünf Farben für mich einen ganz eigenen Stellenwert bekommen haben, denn normalerweise sucht man im Geschäft eine Farbe aus, die irgendwo von irgendwem zusammen gemischt wurde und das war's. Zu wissen welchen Farbton es warum gibt und wie dieser entstanden ist, war eine ganz neue Erfahrung für mich. Der Blauton der aus den anderen Nuancen heraus sticht, ist kein Außenseiter sondern die perfekte Wahl für alle die, die wie die Designerin gerne Jeans tragen, weil er zu allen Hosenwaschungen passt und durch seinen Metalliceffekt etwas besonderes hat.
Außerdem hat Natascha Ochsenknecht bei der Entwicklung auf einige weitere wichtige Dinge bei der Auswahl geachtet. Zum einen sehen die Farben auf dem Nagel genauso aus wie im Fläschchen, damit man beim Aussuchen der Töne genau das bekommt was man sieht. Dazu riechen die Lacke nicht so stark, damit man sie überall verwenden kann, ohne einen ganzen Raum mit Lackgeruch zu füllen. Zu guter Letzt unterscheiden sich bei diesen Fünf die Pinsel von anderen Catherine Lacken, diese sind etwas verbreitert worden. 
Auch wenn Natascha Ochsenknecht keine saisonalen Unterscheidungen bei der Farbauswahl macht, ist der Release Ende März sehr passenden, um mit diesen frischen Farben den Frühling einzuläuten.

Kennt ihr die Natascha Ochsenknecht Kollektion? Welche Farbe ist euer Liebling? 

255 Golden Butterfly / 252 Dress Me Up / 253 Bed Of Roses / 254 No Purple Rain / 251 Love Me

Sponsored Die Nagellacke waren Goodiebag Inhalt

Montag, 20. April 2015

Weidemann professional make-up & Beauty Store Düsseldorf

Manchmal entstehen Kontakte eher zufällig und auf Umwegen, aber umso erfreulicher können sie sein. So war es mit Weidemann und mir, nachdem ich letztes Jahr einen Blenderpinsel in der Goodiebag vom Fashionbloggercafé vorfand und mir daraufhin die Produkte genauer ansah, war mein Interesse geweckt. Das wofür Nicola Weidemann mit ihrer Marke steht, ist das womit ich mich identifizieren kann und möchte - "Sei einfach schöner". Lange Zeit hatte ich anschließend den Plan im Hinterkopf mal im Geschäft in Düsseldorf vorbei zu schauen, um alles in natura zu erleben. Bis ich auf der BEAUTY Messe in Düsseldorf am Stand vorbei lief und mich direkt auf die Produkte stürzte. Nach einer kleinen Führung am Stand bekam ich einen tollen Lidstrich aus violettem Glitzer aufgetragen und wurde eingeladen unbedingt mal im Beautystore vorbei zu schauen. Am vergangen Mittwoch war es dann soweit, bei bestem Sommerwetter fuhr ich nach Düsseldorf und wie der Titel bereits verriet, berichte ich euch nun von meinem Besuch im Store.


Adersstr. 48
40215 Düsseldorf
Di. - Fr. 11:00 - 16:00 h
Sa. 11:00 - 14:00 h 

Weidemann professional make-up wurde 2012 von Nicola Weidemann entwickelt und wächst seitdem Saison für Saison um weitere Produkte und Farben. Angefangen hat es mit Puder, später kamen Concealer und ein roter Lippenstift hinzu. Dann wurde es immer mehr, sodass man mittlerweile Lidschattenpaletten, Concealerpaletten, Makeup, Lippenstifte und Pinsel kaufen kann, alles in professioneller Make-up Artist Qualität und made in Germany. Für mich wie ihr vielleicht wisst, ein besonderer Pluspunkt, da ich auf die Herkunft von Kosmetika achte.
Der Beautystore der sich in den Räumlichkeiten eines Eckhauses befindet ist klein, hübsch eingerichtet und versprüht eine Atmosphäre in der man als Beautyfan gar nicht anders als sich wohlfühlen kann. Wie viel Können und Herzblut in allem Steckt beweist die Fotowand neben den Schminkplätzen, die mit unzähligen Bildern der verschiedensten Looks behangen ist und so eine wahre Flut von Inspiration bietet.


Neben dem Verkauf der Produkte gibt es auch die Möglichkeit sich schminken oder beraten zu lassen, außerdem werden Kurse für Visagisten angeboten. Was mich jedoch am meisten beruhigt ist die Tatsache, dass ich jetzt weiß wen ich später anrufe, wenn ich mal heirate. Ja, in der Tat eine Sache die frau doch sehr beruhigen kann, denn insgeheim macht sich doch jede mal Gedanken was sie wie tragen möchte.






Nachdem ich den Store genau unter die Lupe, oder besser gesagt unter die Linse genommen hatte, wurde mir noch ein Make-up aufgetragen. Da der violette Glitzerlidstrich den ich bereits auf der BEAUTY Messe gemacht bekam so gut aussah, ich jedoch keine wirklich guten Bilder davon hatte, machte Yas mir diesen erneut. Dieses Mal mit passendem AMU und etwas dicker, außerdem Kontour und einem nudefarbenen Lippenstift für das Photo. Ich habe mich mit dem Ergebnis unheimlich wohl gefühlt und bei über 20 Grad hat alles bis abends gehalten, dass ich fast ein wenig wehmütig war alles runternehmen zu müssen.
Dieser Post ist zwar mindestens doppelt so lang wie geplant, aber ich brauchte nun mal sehr viel Platz meine Begeisterung unter zu bringen. Und darauf für was für wunderbare Frauen ich Nicola und ihr Team halte, gehe ich jetzt nicht genauer ein, denn sonst sind wir weitere tausend Buchstaben beschäftigt.
An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an Nicola und Yas!

Kennt ihr Produkte von Weidemann? Verratet mir doch wie euch der Lidstrich gefällt.





Freitag, 17. April 2015

OOTD - 12.04.15 Duster Coat by TTYA x LTS

Auf manche Sachen lohnt es sich zu warten. Auch wenn ich nicht zu den geduldigsten Menschen gehöre und es hat fast vier Wochen gedauert, bis der Duster Coat von TTYA x Long Tall Sally bei mir ankam, war es das wert. Pünktlich zum Release der zweiten Capsule Collection hatte ich Mitte letzten Monat berichtet (klick) und heute kann ich euch endlich das Outfit mit dem Teil meiner Wahl zeigen. Ein Piece in puderblau, pünktlich zum frühlingshaften Übergangswetter mein täglicher Begleiter, in genau der richtigen Länge und Ärmeln, die selbst hochgekrempelt nicht zu kurz sind. Für viele von euch sicher nichts besonderes, aber jenseits der 1,80 m eine Seltenheit die mir Irene von TTYA und LTS da bieten. 
Außerdem habe ich mir letzte Woche ein paar Ledersneaker von Adidas zugelegt, die mich ganze 24,-€ gekostet haben und mir so viel besser als all die Superstars gefallen. Mantel und Sneaker passen dann auch noch so gut zusammen und ich möchte am liebsten gar nichts anderes mehr tragen und tue ich auch nicht.

Was haltet ihr von Duster Coats? Habt ihr auch ein Frühlingsteil in zartem blau?

Coat: TTYAxLong Tall Sally*; Pullover: Monki; Jeans: Long Tall Sally*; Sneaker: Adidas Match Play via Foot Locker Outlet; Bag: Yves 2nd hand; Tuch: Lush Furushiki*; Necklace: H&M; Rings: Pippa&Jean; Watch: Oasis via TK Maxx, Sunglasses: Primark







#sneakermädchen2015

Dienstag, 14. April 2015

2 Tage mit Catherine - BEAUTY Messe Düsseldorf 27. & 28.3.15

Irgendwie schaffe ich es aktuell nicht zeitnah zu Bloggen und hänge thematisch ein wenig hinterher. Normalerweise ist es etwas länger ruhig wenn ich nicht zu sagen und schreiben habe, aber aktuell ist es eher das Gegenteil. So viele Themen, Events und Produkte wollen vorgestellt werden, dass ich gar nicht weiß wo ich beginnen soll. Also habe ich mich jetzt für eine chronologische Abfolge entschieden und alles brav in mein Notizbuch eingetragen.
Bereits vor über zwei Wochen verbrachte ich zwei spannende, inspirierende und anstrengende Tage auf der Beauty Messe in Düsseldorf. Der Zugang zur Messe ist nur Fachbesuchern gestattet, die Eintrittskarten erstehen können, oder Personen mit Presseausweis. Da ich zu keiner der beiden Personengruppe gehöre, hatte ich das Glück durch den Kontakt zu Catherine an einen heiß begehrten Presseausweis zu kommen und freitags am Bloggerevent, sowie Samstag am Meet&Greet mit Natascha Ochsenknecht teilzunehmen. 
Vier Hallen voller Beauty warteten auf die tausenden Besucherinnen und einige Besucher. Trotz grober Vorbereitung fand ich mich nur schwer zurecht. Für mich ist die Messe Düsseldorf wie der Film "The Cube", nur dass hier nicht hinter verschiedenen Türen gefährliche Gase, oder Laserstrahlen warten. Dafür gab es unzählige, ungehaltene, angeheiterte Kosmetikerinnen die rücksichtslos mit ihren Trollies durch die Gänge düsten und ich das eine oder andere Mal einen großen Schritt zur Seite machen musste um nicht angefahren zu werden. So wurde ich auch Zeugin davon, wie sich zwei Damen mit ihren Rollkoffern verhakten und ihre Lösung war, sich wütend anzuschauen und fester zu ziehen. Eine Szene wie aus einer guten Sitcom.  Hinzu kommt, dass die großen Hallen so viele Durchgänge haben, wodurch ich immer wieder die Orientierung verloren habe und das Gefühl aufkommt, das sich die Hallen wie im angesprochenen Horrorfilm bewegen. Nichts desto trotz habe ich tolle Marken entdeckt, viel Input erhalten und einiges Neues kennen gelernt, worüber ihr in Zukunft noch einiges lesen werdet. 
Heute geht es aber um eine meiner liebsten Entdeckungen 2014 - Catherine. Im folgenden gebe ich euch einen kurzen Überblick über die beiden Veranstaltungen und schwelge bereits seit ich die Photos ausgewählt habe in Erinnerungen.

Freitag 27.März - Bloggerevent mit Natascha Ochsenknecht
Um fünf Uhr fanden sich 18 Bloggerinnen am Stand von Catherine ein, der mit einem Wort - riesig - war und so Platz für ein entspanntes Event bot. Nach einer kurzen Begrüßung wurde die Firma kurz vorgestellt und das Highlight in diesem Jahr bildet die Natascha Ochsenknecht Kollektion, die von der Designerin persönlich vertreten wurde und die für Photos und Fragen zur Verfügung stand. 
Anschließend teilten wir uns auf, um an zwei Stationen zu genießen. Zuerst war ich an der Handpflegestation, bei der wir ein Peeling machten und dann eine der Handcremes auswählen konnten. Außerdem gab es die Möglichkeit eine Handmaske zu machen, bei der die Creme etwas erwärmt aufgetragen wird, die Hände in Folie und einem warmen Handtuch verpackt und dann etwa 10 Minuten mit einem Körnerkissen gewärmt wurden. Meine Hände waren danach so wunderbar weich und geschmeidig, nur meine Kamera konnte ich nicht mehr bedienen, denn dann hätte auch diese eine Cremeportion abbekommen. Umso besser, dass Catherine eine Photografin vor Ort hatte, deren Bilder ich benutzen kann und mich so auf die zweite Station konzentrieren konnte. Es konnte gepinselt und getestet werden was die Lacke hergeben. Vor Allem die Cadillac Kollektion in hübschen Tönen mit metallic Effekt hat mir sehr gut gefallen, aber wie es sich für eine so gute Marke wie Catherine gehört, ist natürlich für jeden Geschmack etwas dabei. 
Nach jeder Menge Gesprächen über Lieblingsfarben, Bloggen und Beautythemen löste sich die Gruppe dann langsam auf, aber wir wurden nicht mit leeren Händen nach Hause gelassen. Auf jede wartete eine Goodiebag mit Handcreme, Lacken und für diejenigen die sie noch nicht besaßen, der Natascha Kollektion. On top gab es dann noch eine Glossybox und schon machten wir uns auf Richtung Bahnstation. 





Samstag 28. März - Meet&Greet mit Natascha Ochsenknecht 
Tag 2 bescherte mir eine Verlosung auf der Catherine Facebook Seite, bei der ein Meet&Greet mit Natascha Ochsenknecht verlost wurde. Zusammen mit Tina stöberte ich zuerst etwas über die Messe, die jedoch zum Bersten gefüllt war und so war es eine Erholung in der eigens eingerichteten Sitzecke am Catherine-Stand Platz zu nehmen und fast eine dreiviertel Stunde mit Natascha und Namensgeberin Catherine zu plaudern. 
Neben jeder Menge Informationen über die fünf Farben, die von Natascha Ochsenknecht designt wurden (genaueres folgt in einem Blogpost), hat mich besonders die unkomplizierte Art beeindruckt. Sich überall fertig machen zu können und auch mal eben die Nägel zu lackieren finde ich sehr beeindruckend und versuche mich auch gerade am "mal eben" Look. Wie das am besten geht? Mit betonten Augenbrauen, Mascara und Lippenstift, lieber natürlich als den Kim K. Look nachzuschminken. Und auch wenn nicht viel Zeit für das Internet bleibt, liest Natascha gerne Blogs und befasst sich mit der Materie, so klickt sie gerne bei Fashionpuppe rein. Zugegeben ich hatte einige Fragen vorbereitet und war sehr neugierig auf die Kollektion, aber ein so langes Gespräch über Mode, Beauty und Blogger hatte ich nicht erwartet. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Natascha Ochsenknecht und Catherine Frimmel plus Team! 




Photo by Tina Carrot
Outfitdetails -  Blazer: H&M, Tshirt: Mango, Jeans: LongTallSally*, Sneaker: Adidas Phantom, Kette: Nomination, Uhr: Oasis, Ringe: Pippa&Jean,Dyrberg/Kern

Dienstag, 7. April 2015

OOTD - 26.03.15 Scotch&Soda Event

Da ist er, der Spiegel, der Bloggertraum, Objekt für zig Photos an diesem Abend, den ich in meinem Eventbericht bereits angesprochen habe! Natürlich habe ich die Chance ebenfalls genutzt, um Outfitbilder zu machen und die Schnappschüssen die Lydia zwischen den Kleiderstangen und umherwuselnden Menschen gemacht hat, gefallen mir echt gut. 
Das Event habe ich außerdem dafür genutzt, meine neue Hose von Monki auszuführen, die ich im Sale ergattert habe und damit endlich eine schicke Stoffhose besitze, deren Länge tatsächlich ausreicht um mir bis zu den Füßen zu gehen. Gefühlt bin ich im letzten Jahr in eine Million dieser Hosen gestiegen, nur um festzustellen, dass ich die Hochwasserlänge irgendwo oberhalb meiner Knöchel nicht als gewollt ausgeben kann. Oder die Länge war okay aber dafür hätte ich obenrum noch jemanden mit rein nehmen können. Na ja, viele von euch kennen sicher das Problem passende Hosen zu finden und ich brauche euch die Erlebnisse nicht weiter zu beschreiben.

Habt ihr auch solche Stoffhosen? Womit kombiniert ihr sie am liebsten?

Pullover, Pants: Monki; Earrings: Tory Burch; Scarf: FTC Cashmere*; Chelsea Boots: Long Tall Sally*; Uhr: Oasis; Ringe: Pippa&Jean; 'Bracelet': Invisibobble





Freitag, 3. April 2015

SCOTCH&SODA Opening Party 26.03.15 - Düsseldorfer Event


Letzte Woche hat eine neue Destination für alle Modefans und Bummler in Düsseldorf seine Türen geöffnet. Der größte deutsche Scotch&Soda Store versorgt auf zwei Etagen Frauen, Männer und Kinder mit der typischen, fröhlichen, tragbaren Mode bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wieso ich das so sicher behaupten kann? Weil alle Bloggerinnen mit denen ich den Abend zwischen den Kleiderständern und einem Glas Sekt verbracht habe, etwas genau nach ihrem Geschmack und Stil gefunden haben. Mich sprachen dabei besonders der Schmuck, aber auch die hübschen Tunikas mit frühlingshaften Allover-Print an. 
Ein besonderes Highlight der Einrichtung, ein riesiger Spiegel über die ganze Wand im Untergeschoss, beim Shoppen sehr praktisch und ein Traum für alle Blogger (Stichwort #mirrorselfie). So beliebt, dass er sich in vielen Outfitposts der anderen Blogger und auch in meinem Post am Sonntag wiederfinden wird.
Noch mehr Bilder gibt es bei Kat - Heart and Soul for Fashion, Tina -Amour de Soi, Jennifer - Jestil, Kathi - C'est Chic, Ilka - Ein Zimmer voller Bilder, Lydia - Projekt Life, Maren - Puppenzirkus und Emilie - La mode et moi.

Kennt ihr Scotch&Soda? Habt ihr Teile von Maison Scotch im Schrank?








Pfeilkette - mein Lieblingsteil!


L'EAU REBELLE - zuckerwattig, unaufdringlich süß. Eigentlich für Mädchen, aber auch jenseits der 20 noch tragbar. Klarer Muss-Haben Duft!

Mini Burger mit Fleisch oder Erbsen Pattie, das unsagbar lecker war.