Sonntag, 27. September 2015

Fitness Form - In Form kommen mit dem "Let's Bands" Lady Set

Das gefährlichste Tier in meinem Leben ist der innere Schweinehund. Er liegt, während ich eigentlich gerne Sport machen würde. Nach wochenlanger Lern-/Klausurphase habe ich fest gestellt, dass meine Jeans doch enger sind als es mir lieb ist. Das viele Sitzen in Kombination mit der "Nervennahrung" machten sich bemerkbar. Der ideale Zeitpunkt um das Let's Bands Lady Set zum Wiedereinstieg zu benutzen, da es verschiedene Schwierigkeitsstufen und spezielle Anfängerübungen beinhaltet.

Das Set besteht aus den drei Powerbands in weich, mittel und schwer, einem kleinen Beutel, zwei Armbändern die ans Training erinnern, einem Workout-Poster und dem 4-Wochen Programm zum downloaden oder online trainieren. Kurz, alles was frau braucht um sofort los zu legen. An dieser Stelle schon einmal der Hinweis, wenn euch das Set anspricht, es gibt aktuell die Möglichkeit hier 40% dank "Early Bird" Bestellung zu sparen. Somit erhaltet ihr das kleinste Gym der Welt im Oktober für nur 18,-€.

Inspiriert und angespornt durch Anna von Vivianna does Makeup, die viel über ihre Heimworkouts berichtet und sich vom unsportlichen Typ zum Marathonläufer entwickelt hat, war ich lange auf der Suche nach dem perfekten Werkzeug für daheim. Neben der Suche nach einer passenden Fitnessmatte, die zumindest so lang ist wie ich und nicht das Budget sprengt, war das richtige Gerät schwer ausfindig zu machen. Umso mehr habe ich mich gefreut mit den powerbands gleich ein realistisches Trainingsprogramm und große Portion Motivation geliefert zu bekommen.

Warum diese Bilder dennoch draußen entstanden sind? Neben der Tatsache dass das Wohnzimmer zwar groß genug ist darin sporteln, fehlt der Platz dann noch etwas abzulichten. Dazu wurden wir in den letzten Tagen nochmal mit bestem Herbstwetter belohnt und um die Ablenkung und Ausreden gering zu halten, habe ich mir meinen Beutel geschnappt und im nahe gelegenen Park trainiert. Der kleine Beutel mit den Bändern stört beim Warmlaufen überhaupt nicht und theoretisch könnte man sich die zwei, drei benötigen Bänder auch in den Hosenbund stecken. Tatsächlich ein klitzekleines, unkompliziertes Sportstudio...


Zuletzt möchte ich zwei Übungen vorstellen, die eine mache ich wirklich gerne und die andere fordert meine Luschimuskeln enorm und ich freue mich schon darauf, wenn sie mir nicht mehr so schwer fallen wird.

Squat - leichtes Band - 20 Wdh. Zum Einstieg habe ich das weiche Band an den Knöcheln getragen, da dies einen leichteren Widerstand, als oberhalb der Knie. Für mich als Bewohnerin einer Dachgeschosswohnung im vierten Stock eine der leichteren Übungen, die durch die Wiederholungen zur Herausforderung wird.

Triceps - hartes Band - 10 Wdh. je Seite. Eine anstrengende Übung die beide Arme fordert aber auf Dauer sicher gute Ergebnisse erzielt.

Natürlich ist es nicht selbstverständlich beim Training fotografiert zu werden und während ich darauf geachtet habe nicht zu verkniffen auszusehen, denn egal wie schwer oder leicht etwas fällt, entgleisen mir gerne mal die Gesichtszüge (Youtubegucker wissen was ich meine). Aber beim Sichten der Bilder habe ich einige Haltungsfehler entdeckt und während es natürlich mehr Durchläufe gab, als es in diesen Post geschafft haben, konnte ich daraus lernen und diese abstellen, was meine anschließenden Einheiten verbesserte.
Daher als abschließender Tipp, wenn ihr allein zuhause mit dem Sport anfangt, am besten einmal alle Übungen vor einem Spiegel proben, um ein gesundes und effektives Training zu gewährleisten.

Verratet mir doch bitte eure Erfahrungen mit dem Sport, Fitnessstudio und insbesondere Tipps, wie man sich am besten zuhause motiviert.


Anmerkung: Das Lady Set wurde mir von Let's Band zur Verfügung gestellt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen