Mittwoch, 24. Juni 2015

MahlZeit: Hausmann's Press Opening 15.06.15 - Düsseldorfer Event

"Dann ist mir aufgefallen: gute deutsche Küche mache ich immer nur zuhause, das bekommt man nirgendswo mehr. Wenn ich nach Italien fahre, möchte ich ja auch italienisch Essen und nicht zum Chinesen gehen." So erklärt der Mitbegründer Tim Mälzer die Eröffnung eines zweiten Hausmann's in einer Zeit, in der vegane und vegetarische heititeiti Lokalitäten immer mehr Anhänger finden. Das damit mein Geschmack, Herz und Magen angesprochen werden, muss ich an dieser Stelle wohl kaum erwähnen. Daher habe ich mich sehr auf den Abend in der Hafenstraße gefreut und mich durch das Angebot probiert, natürlich umfasst dieses auch vegetarische Gerichte und die 36 verschiedenen Biersorten sind sowie alle vegan. 


Das Lokal Das 450 m² große Restaurant mit offener Küche und einer 800 kg schweren Zink-Theke bietet im Gastraum 140 Sitzplätze. Ein langgezogener Raum, der sich in drei verschiedene Locations unterteilt, um so auf verschiedene Bedürfnissen der Gäste einzugehen. Hinter der Fensterfront ein paar Sitzplätze mit Cafe Charakter, die für einen kurzen Zwischenstopp bereit stehen, wenn man sich in der Mittagspause oder beim Shoppen stärken will. Im Mittelteil, die offene Küche zur Linken und die Theke rechts, warten Stehtische mit Hockern, wenn man schnell im Stehen einen Happen essen will, oder auf einen leckeren Kaffee rein schneit. Wer plant etwas länger zu bleiben reserviert am besten im hinteren Teil einen Tisch, wo man es sich unter dem gläsernen Dach mit freiliegenden Holzbalken, umgeben von Kupferrohren mit Glühbirnen dekoriert gemütlich machen kann. Zu sehen gibt es jede Menge, denn an den Wänden hängen Print von John Keyes, die es mir total angetan haben und dazu Wandmalereien von Elmar Lause aus Hamburg. Einzige negative Überraschung war der Besuch der Sanitäranlagen, hinter der Tür mit dem Rehkopf darauf erwartet die Ladies ein knalloranger Raum, Pressholzplatten-Verschläge und eine dürftige Toilettenpapieraufhängung, mit einem Teelöffel daran. Was ich sicherlich in einem Restaurantbad nicht sehen möchte ist Besteck. Was als rustikal-ironische Einrichtung gedacht ist, wirkt leider als sei am Ende kein Budget mehr für etwas Vernünftiges übrig gewesen. Das kann auch die wunderbar duftende aesop Seife nicht retten.

Das Essen Eine breite Auswahl der Speisen stand am Abend zur Verkostung bereit, darunter die Burger, Haxe, Ente, Hähnchen, Bratwurst, Leberkäs und diverse Beilagen wie Pommes, frittiertes Brot, Gurkensalat, Kartoffelsalat. Als sehr, sehr lecker haben sich dabei die Haxe, der Gurkensalat und der Spießbratenburger, den die Kellnerin einfach so noch an unseren Tisch brachte heraus gestellt. Leider konnte der normale Burger nicht so ganz überzeugen, das Buttermilch-Gewürz-Brötchen wollte nicht so recht zum mit Tomate, Gurke und Rotkraut überladenen Patty passen (beim Bratenburger passte es super) und die Pommes sind eine solide Beilage. Das Dessert saisonal abgestimmt mit Rhabarber passte sehr gut zu meinem Americano aus der Orang-Utan Bohne, die wie der Name sagt einen guten Zweck unterstützt. 

Personen Tim Mälzer und Patrick Rüther haben ihre Erfahrungen gebündelt und die Hausmann's ins Leben gerufen, umgeben von einem tollen Team von dem sich einige bereits im Frankfurter Laden bewährt haben, standen sie vergangene Woche in den Startlöchern. Tim Mälzer nahm sich viel Zeit mit den Anwesenden zu reden, Essen auszugeben und das ein oder andere Photo wurde auch gemacht. Der Vorteil wenn man sein eigenes Restaurant eröffnet? Machen was man will und so beschloss er seine Ansprache um 21h mit den Worten "Ich bin noch hier und werde für die nächste halbe Stunde noch für Photos zur Verfügung stehen, danach bin ich dafür zu besoffen". Das 'Nordlicht' wie ihn die Presse so gerne nennt, würde auch ein sehr gutes Pottkind abgeben hat mir dieser Abend gezeigt. Ehe sich der Koch des Abends jedoch den Getränken zu wandte haben Tina Carrot und ich ihm ein paar Fragen gestellt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Nachdem wir die eingangs aufgeführte Idee hinter dem Hausmann's geklärt hatten, ging es um sein persönliches Lieblingsessen: Hühnerfrikassee. Und passend zu meinem Smoothie-Trip habe ich mich nach Tipps für den perfekten Mixerinhalt erkundigt. Tim Mälzer versucht sich zwar an den grünen Smoothies, weil "man hat das Gefühl man tut sich was Gutes" aber die wirklich leckeren sind die Roten. Im Sommer auf Wassermelonenbasis mit Tomate, auch gut: gelbe Paprika oder Möhre. Sein Dauerbrenner ist jedoch rote Beete mit Apfel, das werde ich in nächster Zeit auf jeden Fall probieren.

Zusammenfassend "Essen und Trinken das ist es. Am Ende des Tages ist es nur ein Restaurant, aber eins mit viel Herz" Tim Mälzer hat bereits die passenden Worte für ein Fazit vorgetragen. Denn für mich war neben dem leckeren Essen der freundliche, schnelle Service das Herzstück des Ladens. Auch an dieser Stelle muss ich nochmal ein großen Kompliment an die tollen Mitarbeiter(innen) aus sprechen! 
Ich möchte gerne wieder kommen um das Hühnerfrikassee zu probieren, allerdings halten mich die Düsseldorfer Altstadtpreise davon ab, an dieser Stelle Versprechen zu tippen die mein Portemonnaie nicht halten kann/möchte.

Hausmann's
Hafenstr. 9
40213 Düsseldorf (Altstadt)
0211 26101210
Öffnungszeiten: Mo - Sa ab 11:30h So ab 11h
Küche bis 23h










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen