Sonntag, 24. November 2013

Laurèl Flagship Store Opening

Am vorvorletzten Donnerstag ging es für mich nach Köln, die verregnete Autofahrt, die eher einem Blindflug glich konnte meine Vorfreude nicht trüben. Ich hatte mich Tage zuvor bei Grazia eingetragen  und bekam dann unerwartet eine Zusage zum Event.
Der Anlass war die Eröffnung des Flagshipstores von Laurèl in der Mittelstr. 3.

Nach der Ankunft gegen 20h haben wir einige Zeit im Eingang gestanden und das Treiben auf uns wirken lassen, es war sehr voll und der Promi Anteil hoch. Es kreisten ständig Kellner mit Brezeln, Champagner, kleinen Burger und Popcorn. Nur von den schönen Grazia-Cupcakes habe ich leider, weder ein Foto, noch einen Bissen abbekommen.
In Laufe des Abends habe ich mir dann mal alle Teile im Laden genauer angeschaut und es waren ein paar Stücke dabei, die ich mir sehr gut in meinem Kleiderschrank vorstellen könnte.
Etwas Bestimmtes habe ich auch schon ins Auge gefasst, das dank 50€ Gutschein aus der Goodiebag auch wahrhaftig erschwinglich ist.
Nebenbei habe ich mir dann noch von einem MAC Mitarbeiter das Konturieren, passend zu meiner Gesichtsform erklären lassen. Da ich neben Youtube Tutorials auch nochmal eine Meinung einholen und den Profi ran lassen wollte. 
Hierbei habe ich übrigends mein Schlüsselbeinknochen entdeckt, von dessen Existenz ich vorher nur aus Biologiebüchern und Size0-Modezeitschriften wusste (aber dazu ein anderes Mal mehr).
Bevor wir uns dann auf den Rückweg gemacht haben, gab es noch schnell einen Mini Burger und eine Goodiebag, vom mittlerweile nicht mehr ganz so impressiven Turm. Was in dem lila Tütchen war, seht Ihr am Ende des Posts. Ich kann nur schon verraten, ich besitze meine erstes MAC Produkt und liebe es! 
Alles in allem war es ein wunderbarer Abend und vielen Dank an Grazia und Laurèl das ich dabei sein durfte.

Translation: 3 thursday ago I drove to cologne, which was a little tricky due to the weather and not being able to see much. But it couldn't stop me and my friend's excitement for the event that was only minutes away.
It was the Laurèl Flagshipstore Opening in Mittelstr. 3, Cologne.
I applied days before to take part and didn't think of it any more, so the positive answer came as a surprise.

After we arrived at about eight o'clock we stood at the entrance and just looked at all the well dressed ladies and the high amount of celebs. There were waiters with plates full of little burgers, champagne, popcorn and brezels. 
Of course I took the chance of looking at every piece at the store and found many pieces I could imagine looking perfect in my closet. But one in particular is going to move in with me, because it's reasonable with the 50€ voucher from the goodiebag.
Besides all the fashion and eating I took advantage of the MAC peolpe around and had a great professionial explaining me how to contour my face. After I watched several YouTube tutorials I wanted to hear an opinion and let an profi do it on my face.
Before we started back we had a last mini burger and got a goodie bag from the "Goodie Tower". What the lilac bag contained can be seen at the end of this post, but all I can say is I own my first MAC product and I love it.
All in all a great night and thanks to Laurèl and Grazia for having me and the beautifully designed store.













Mittwoch, 20. November 2013

3. Generation Wear - "Is that your Grandma's Coat"

Ähm, ja. Das ist der Mantel meiner Oma, sieht super aus, tolle Qualität und selbst genäht von ihr.
Ein perfekter Begleiter für Herbst und Winter und wenn auch geschätzt ungefähr in meinem Alter, immernoch modern.
Außerdem starte ich mit ihm in eine Blogreihe, der vererbten Kleidung. Ich stelle Euch zukünftig noch 2 andere Teile aus Familienhand vor.

Translation: Yes, it is. This is the coat my grandma sewed. It's of a great quality and looks great. 
A perfect friend for fall and winter and even it's my age, it's still modern.
Besides that I'm starting in a small blog series with it. It's about family owend clothes and you will get to know two more pieces.

Scarf: H&M Men; Coat: Vintage; Jeans: Only; Shoes: Deichmann; Pullover: Monki






Photos by Lydia - Projekt Life

Sonntag, 10. November 2013

Lieber getagged, als gehacked.

Wenn jemand davon spricht, dass er getagged wurde und der Post oder das Video dann XY Tag heißt, dann sagt mein Kopf mir immer was von Tag (=day). Obwohl dieser es natürlich nach regelmäßiger Benutzung im Englisch LK besser wissen müsste. Dann mal Kopf an, denn jetzt ist es soweit und dieser mit Freunden ausgeführte, digitale Kettenbrief hat auch mich erreicht, ich wurde getähgt: von Lydia
Deswegen hier ganz seriös und professionell, die Beantwortung der an mich gerichteten Fragen.

1. Mit welchen Bloggern würdest du gerne mal: Essen, Shoppen oder Feiern gehen?

Es gibt Einige die ich gerne mal kennen lernen würde und das ginge natürlich gut beim Essen. 
Mit Madleine (dariadaria) würde ich gerne Essen gehen, weil sie so viele leckere Essensfotos aus ihrer Italienzeit gepostet hat. Shoppen stelle ich mir mit Rosanna (Billie Rose) und Yara (This chick's got style) super vor, weil beide einen wunderbaren Stil haben und besonders Rosanna ein Kombinationstalent par exellence ist.

2. Wie wichtig ist dein Aussehen für dich?


Ganz ehrlich?! Sehr wichtig. 
Aber jetzt rede ich nicht davon, dass es mir wichtig ist, immer gut auszusehen. Ich gehe oft ungeschminkt im Sweater zum Supermarkt, es ist mir eher ein Anliegen angemessen auszusehen. 
Am Reitstall achtet niemand auf einen ordentlichen Lidstrich, in einem Outfitpost jedoch schon eher.
Wenn ich zur Arbeit gehe, wird von mir erwartet gepflegt auszusehen und das ist für mich selbstverständlich.

3. Hat das Bloggen dein Kaufverhalten verändert? Positiv/Negativ? Gibst du mehr Geld aus seitdem du bloggst?


Das bloggen begleitet mich seit so langer Zeit, dass ich gar nicht sagen kann, wie sich mein Kaufverhalten sonst entwickelt hätte.
Es ist aber eher so, dass andere Blogs mein Kaufverhalten beeinflussen, wenn man sich in ein Teil verliebt, dass eine andere Bloggerin trägt und es unbedingt auch haben muss. 
Oder so, wie ich momentan angefixt wurde von all den wunderbaren Beauty Bloggerinnen und daher einiges an Make Up und Beauty Kram bei mir eingezogen ist.

4. Lippenstift oder Lipgloss?

Lippenstift, außer "Fresh Squeezed" von benefit, das Lipgloss hat die perfekte Farbe für mich.

5. High End oder Drogerie?


High End. Die Beratung am Schalter, die Möglichkeit etwas umzutauschen mit dem man gar nicht klar kommt und die Freude an einem guten Produkt. Besonders wichtig für mich bei Foundation, Puder, Concealer und Abdeckprodukten. Außerdem ist durch die hohen Preis die Hemmschwelle zum Horten höher, man steht nicht plötzlich vor einer Schublade mit 98 braunen Lidschattennuancen. 
Und dennoch eine sinnvolle Ergänzung an guten Drogerieprodukten schont den Geldbeutel und z.B. einen Mascara auszusuchen benötigt keine professionelle Unterstützung.



6. Wie fühlst du dich, wenn du dich draußen fotografieren lässt?


Zuerst war es sehr befremdlich mich von meinem Freund irgendwo im Park oder auf der Straße fotografieren zu lassen, wenn die vorbeigehenden Leute starren. Aber mittlerweile denke ich kaum noch daran, sondern konzentriere mich auf die Fotos und Posen. 
Jetzt bin ich nur manchmal etwas überfordert, wenn man von irgendwelchen Ruhrpottgestalten angesprochen wird, wenn man gerade Bilder macht. Bspw. "Mädchen, mehr lachen!" Habe ich befolgt, da kommt dann folgendes bei rum...



7. We heart it oder Pinterest?


Pinterest! Es ist wie ein Inspirations-Google für mich und macht süchtig.

8. Hast du schon Videos für deinen Blog gedreht oder hast du es vor?

Bisher habe ich noch kein Video für meinen Blog gedreht, habe mich aber schon mit meinem Videoprogramm vertraut gemacht und einige Ideen in mein Büchlein geschrieben. 

9. Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?


Mein Spitzname aus der Oberstufenzeit ist C'rina und weil ich auf Alliterationen stehe war es dann naheliegend ein Closet anzuhängen.

10. Wie viel Zeit investierst du in deinen Blog?


Das ist sehr unterschiedlich, mal sitze ich 3 Stunden dran, weil mir eine Kleinigkeit am Layout nicht gefällt, dann habe ich in der Klausurphase gar keine Lust auf das Bloggen und stelle "nur" einen Post zusammen.
Im Moment bin ich im Durchschnitt mind. 1/2 Stunde am Tag mit meinem Blog zu Gange.

Montag, 4. November 2013

Footwear Consumption Terror

Im Schuhladen arbeiten, ich bin nicht ganz sicher, was ich mir dabei gedacht habe. 
Am Tag der Bewerbung muss ich geistig etwas umnachtet gewesen sein. stundenlang von Schuhen umgeben, wenn man etwas auspackt direkt an der Quelle zu sitzen und das mit dem Plan Geld zu verdienen, statt auszugeben. Ein Dilemma.
Ich würde jetzt gerne einen bildlichen Vergleich anführen, wie es für eine Frau (und Bloggerin) ist, im Schuhladen tätig zu sein, aber dafür gibt es kaum beschreibende Worte. Wenn Euch was dazu einfällt, tobt Euch in den Kommentaren aus, so wie ich auf der Arbeit.

Zuletzt waren es diese schwarzen Sansibar Schnallen Schönheiten, denen nur eine Alliteration gerecht wird. Nachdem sie nochmals reduziert wurden, musste ich sie einfach haben. Ein gutes Paar schwarze Stiefel besitze ich nicht und Ledertreter für unter 30€ sind zu verführerisch. Ausgeführt habe ich sie am Wochenende ins Kino und sie sind perfekte Begleiter für den Herbst, da sie mit einem dünnen Vlies gefüttert sind.
Bisher sind mir schon viele mögliche Kombinationen mit den Beiden eingefallen und ich freue mich kommende Outfit(post)s. 

Translation: When I applied for a job in a local shoe shop, I must have had a light head condition. Being surrounded by hundreds of shoes for hours and being able to get my hands on the best pairs when unpacking them. That doesn't help earning money.
I have no suitable image that describes a woman (and blogger) working in a shoe shop. If you come up with one, please feel free to share it in the comment box!

This time I bought these black knuckled Sansibar Beauties, after the price was reduced once again I had to have them and my main reason was, that I don't own a good pair of black leather boots. Last friday I test-walked them on a trip to the cinema and I can tell you they are a perfect fall companion, due to the thin vlies lining. 
I mean even if they are a statement piece, they go with many of my clothes and I'm looking forward to show them in many upcoming outfitposts.

Boots: Sansibar via Reno



Freitag, 1. November 2013

#200: Loose Look - Boyfriend Wardrobe

Wenn im Oktober das Thermometer über 20°C steigt, was tut man dann, außer erstaunt auf eben Selbiges zu schauen?! Genau, man holt nochmal ein Outfit hervor, das man danach monatelang im Schrank liegen haben wird.
In meinem Fall war es ein Boyfriend Look, mit weiter Jeans und Oversized Pullover. Dessen grauen Bruder kennt ihr aus diesem Post. Außerdem habe ich gegen den Wind, meinem Boyfriend Blazer, nach langer Zeit mal wieder einen Ausgang gegönnt.

Translation: What to do when temperatures in October rise up to 20°C, well expect look surprised at the thermometer?! Right, you get out the clothes you might not be able to wear again for month, once winter arrives. 
In my case it was a loose jeans, with my oversized sweater, which you know in grey from this post. In addition I gave my boyfriend blazer a day outside my closet.

 Blazer: Dorothy Perkins; Pullover: MONKI; Jeans: H&M; Heels: Deichmann; Necklace: NewLook; Bag: MONKI 







Photos by Lydia - Projekt Life